Masterarbeiten

Masterarbeiten des Studiengangs

Heike Grasnick:
„Der europäische und deutsche Gesundheitsmarkt für Biosimilars“ (2016)

Birgit Masekowitz:
„Schwangerschaftsrelevante Inhalte in medizinischen Leitlinien – Analyse unter Berücksichtigung der Leitlinienklassifikation“ (2016)

Renate Wittig:
„Alternativen zum Psychopharmakaeinsatz in Senioreneinrichtungen“ (2016)

Anna Christine Schultheiß:
„Apps mit Erinnerungsfunktion zur Medikamenteneinnahme und ihr potenzieller Beitrag zur Adhärenzförderung“ (2016)

Anne Püffel:
„Wirksamkeit von Kombinationspräparaten bei Erkältungssymptomen: Ein systematischer Review“ (2016)

Anne Thoring:
„Gesundheits-Applikationen (Apps) von pharmazeutischen Unternehmen und Medizinprodukte-Herstellern – Chancen und Risiken für die Patientenkommunikation)“ (2016)

Dr. Andreas Niemann:
„Quantitative und qualitative Analyse der Spontanmeldungen von Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe an ein pharmazeutisches Unternehmen“ (2016)

Ruth Borchers:
„Individuelle Prüfung gynäkologischer Tumortherapien auf klinisch relevante Interaktionen mit der Dauermedikation“ (2016)

Teresa Belkner:
„Ein innovatives Projekt zur Verbesserung der medikamentösen Compliance von ambulanten Patienten am Beispiel der Therapie mit Antidepressiva“ (2016)

Birgit Vogt:
„Gesundheitskompetenz und Arzneimitteltherapiesicherheit – Berücksichtigung der Patientenfähigkeiten bei der flächendeckenden Implementierung des standardisierten Medikationsplanes“ (2015)

Dr. Heike Dally:
„Anforderungen an das Design klinischer Studien in der Onkologie nach Einführung der frühen Nutzenbewertung“ (2015)

Cornelia Wiese:
„Frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln aus Sicht der behandelnden Ärzte“ (2015)

Dr. Barbara Kürbi:
„Evaluation und Finanzierung von Präventionstheatern im Rahmen eines Präventionsgesetzes“ (2015)

Dominik Keinki:
„Bewertung von Informationsbroschüren für die onkologische Praxis“ (2015)

Malena Johannes:
„Big Data for Big Pharma – an Accelerator für the R&D Engine?“ (2015)

Gabriele Kapfer:
„The Value of Patient Reported Outcome Measures for the Clinical Benefit Assessment of Novel Cancer Drugs – Implementation of Recommendations by Health Authorities and Health Technology Assessment Organizations“ (2015)

Natalia Schwarz:
„Untersuchung des operativen Berichtswesens im Bereich Medizincontrolling in deutschen Krankenhäusern“ (2015)

Ksenia Semenova:
„Implementation of a quality management concept (CAPA-system) for clinical trials in a biomedical technology company“ (2015)

Katja Weber:
„EDV-gestützte kooperative Betreuung bei nieren-transplantierten Patienten zur Förderung der Compliance bei immunsuppressiver Therapie unter Berücksichtigung der Komedikation“ (2015)

Dr. Charalabos-Markos Dintsios:
„Machbarkeitsprüfung zweier methodischer Ansätze zur Weiterentwicklung der Effizienzgrenzenanalyse: Gütekriterien indirekter Vergleiche und patientenseitige Endpunktgewichtung“ (2015)

Dörte Mehltretter:
„Arzneimittelrisikokommunikation in Europa am Beispiel von Metoclopramid“ (2015)

Sybille Beer:
„Die Versorgung von Diabetikern mit Blutzuckerteststreifen im Rahmen der GKV-Leistungen – Einfluss der zum 01.10.2011 geänderten Arzneimittel-Richtlinie” (2015)

Oliver Scholle:
„Komedikation mit Antipsychotika und Antidepressiva bei ADHS-Kindern und -Jugendlichen: eine populationsbasierte Kohortenstudie“ (2014)

Sabine Breiholz:
„Patientenbetreuung in der öffentlichen Apotheke mit Hilfe eines softwarebasierten Medikamenten-Erinnerungsservice (MES)“ (2014)

Andreas Kischke:
„Nicht-interventionelle Studie zur Förderung der Adhärenz einer Allergie-Immuntherapie bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen” (2014)

Beate Kern:
„Arzneimittel für seltene Erkrankungen: Evidenzlevel der Wirksamkeitsstudien, Frühe Nutzenbewertung und Preisentwicklung in Deutschland“ (2014)

Annika Sattler:
„Etablierung eines Ernährungsmanagements am Beispiel einer hämato-/onkologischen Fachabteilung“ (2014)

Dr. Christian Wiese:
„Arzneimittelfälschungen – Gefährdungssituationen in der Lieferkette von Ausgangsstoffen und mögliche Gegenmaßnahmen“ (2014)

Petra Merkle:
„Identifizierung von Informationsdefiziten bei der Rezepteinlösung in der Apotheke“ (2014)

Astrid Geiseler:
„Hintergründe und Auswirkungen der Marktrücknahme von Meclozin“ (2014)

Susanne Tschorn:
„Arzneimitteltherapie in der Schwangerschaft – Risikowahrnehmung von medizinischen Fachkreisen und Laien – Auswertung von Daten des Pharmakovigilanz-Beratungsportals www. embryotox.de“ (2014)

Maike Schulz:
„Eine regional differenzierte Analyse der diagnosebezogenen Antibiotika-verordnungen in Deutschland unter Berücksichtigung potenzieller Qualitätsindikatoren (2014)

Sonja Mrohs:
„Einschätzung des medizinischen Risikos bei Arzneimittelfälschungen“ (2014)

Hannelore Gießen:
„Ethische Aspekte der Bewertung und Kommunikation von Arzneimittelrisiken im zeitlichen und internationalen Vergleich“ (2013)

Annika Wessendorf:
„Akademisierung von Gesundheitsfachberufen und ihre Qualifikationsziele am Beispiel der Pflege-Studiengänge in Deutschland“ (2013)

Dr. Gaby Schubert:
„Ressourcenerfassung zur frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln – Erfahrungen eines pharmazeutischen Unternehmens bei der Erstellung zweier Dossiers in der Übergangsregelung“ (2013)

Dr. Kirsten Klug:
„Cost-effectiveness of transcatheter aortic valve implantation compared to surgical aortic valve replacement in a propensity score matched cohort followed two years in a single center and based on in-hospital individual patient data“ (2013)

Alain Roland Ferdinand Menghé à Menghé:
„Gesundheitsökonomische Bewertung von Disease Management Programmen am Beispiel Diabetes Typ II der AOK Hessen“ (2013)

Christopher Funk:
„Mobile Softwareanwendungen (Apps) im Gesundheitsbereich: Entwicklung, Marktbetrachtung und Endverbrauchermeinung“ (2012)

Indra Oehlmann:
„Kostenlose Hautkrebsuntersuchung: Abrechenbarkeit als Vorsorgecheck im internationalen Vergleich“ (2012)

Angela Hauser:
„Die Berücksichtigung von Interaktionsmeldungen und CAVE-Meldungen bei der Abgabe von Arzneimitteln in der öffentlichen Apotheke“ (2012)

Dr. Barbara Sterner:
„Anthroposophische Medizin im deutschen Gesundheitswesen unter besonderer Berücksichtigung von anthroposophischen Arzneimitteln: Gesetzliche Verankerung, Herausforderungen und Chancen“ (2012)

Felix Brambring:
„Die Kombination von dosisoptimierten Fertigarzneimittelpackungen als Ergänzung zur Patientenindividualisierung von Infusionslösungen im Bereich der aseptischen Herstellung von Arzneimitteln mit toxischem Potential“ (2012)

Judith Weigel:
„Schwangerschaft bei Frauen mit und ohne Autoimmunerkrankungen – ein Vergleich hinsichtlich der mütterlichen Charakteristika und des Ausgangs der Schwangerschaft“ (2012)

Kaya Michaela Müssig:
„Der stationäre Pflegemarkt: Herausforderungen bei Beschäftigung, Versorgungsqualität und Finanzierung“ (2012)

Carmen Flecks:
„Versorgung mit Psychotherapie und Bedarfsplanung in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des GKV-VStG 2012“ (2012)

Dr. Thomas Fiß:
„Die Anwendung anticholinerg wirksamer Arzneimittel bei kognitiv eingeschränkten Hausbesuchpatienten“ (2012)

Dirk Klintworth:
„Reporting Guidelines und ihre Bedeutung für die Präventions- und Gesundheitsförderungsforschung“ (2012)

Vanessa Neckermann:
„Analyse unterschiedlicher Modelle von Wirkstoffausschreibungen und der Substitutionsregeln durch das AMNOG – Einfluss auf die Umsetzungsquoten von Arzneimittelrabattverträgen nach § 130a Abs. 8 SGB V“ (2012)

Franziska Broer:
„Ausgewählte Ansätze zur qualitätsorientierten Leistungsbewertung im deutschen Gesundheitswesen“ (2011)

Kerstin Bendig:
„Ansätze zur Effektivitätsbewertung von Risikominimierungsmaßnahmen im Rahmen der Pharmakovigilanz im Vergleich von USA und Europa“ (2011)

Denny Lorenz:
„Development of a Standard Report for Signal Verification on Public Adverse Event Databases“ (2011)

Désirée Kietzmann:
„Consumer Reporting im Web 2.0 – Analyse von Meldungen unerwünschter Arzneimittelwirkungen auf dem Verbraucherportal sanego.de“ (2011)

Claudia Vogt:
„Ideal und Wirklichkeit in der Patientenaufklärung über Nutzen und Risiken oraler Kontrazeptiva. Subjektive versus objektive Wissensbewertung bei jungen Frauen“ (2011)

Dr. iur. Stefan Brinkmeier:
„Parallelimporte von Arzneimitteln innerhalb der EU. Aktuelle Marktsituation, Voraussetzungen des Umpackens und Konsequenzen für die Verbraucher in Deutschland“ (2011)

Stefan Prüller:
„Konsumentenberichte über unerwünschte Arzneimittelwirkungen als Chance für Krankenkassen“ (2011)

Sabrina Segebrecht:
„Ansätze zur Einführung von institutionenübergreifender elektronischer Patientenakten im europäischen Vergleich“ (2011)

Insa Rüttershoff:
„Antihypertensiva – vergleichende Analyse der Nebenwirkungsprofile und die Auswirkungen der unerwünschten Arzneimittelwirkungen auf den Therapieerfolg“ (2011)

Stephan Schmidt:
„Die Beeinflussung der Lebensqualität von Patienten mit chronischen Schmerzen durch eine Therapie mit Opiaten, unter besonderer Berücksichtigung der opioidinduzierten Obstipation und des Bowel Function Indexes“ (2010)

Judith Rommerskirchen:
“Umfang und Art von Problemen auf Grund von rabattbedingtem Arzneimittelwechsel an der Schnittstelle von Arzt und Apotheker” (2010)

Christian Solano:
„Bewertung des klinischen Einsatzes von PCA-Infusionspumpen
als effektives Instrument der postoperativen Schmerztherapie“ (2010)

Lena Harmann:
„Zur Vereinbarkeit von Publikumswerbeverbot bei Arzneimitteln und Shared Decision Making“ (2009)

Ansgar Muhle:
„Vergleich von führenden deutschen Gesundheitsportalen unter Berücksichtigung der gängigen Qualitätssiegel” (2009)

Dr. Heike Fürhoff:
„Bewertung von Packungsbeilagen anhand ausgewählter Kriterien am Beispiel von Citalopram der Hormosan Pharma” (2009)

Thomas Uhrhan:
„Organisationsbezogene Aspekte der Arzneimittelsicherheit in stationären Pflegeeinrichtungen” (2009)

Daniela Boeschen:
„Arzneimittelsicherheit in der Pädiatrie“ (2009)

Jana Kroll:
„Zur Umsatzentwicklung neuer Arzneistoffe in Deutschland zwischen 1997 und 2007″ (2009)

Janna Kristina Schweim:
„Untersuchungen zum Arzneimittelversandhandel aus Verbrauchersicht” (2009)

Ekaterina Morokvasic:
„Patient Adherence to Long – Term Therapy of Multiple Sclerosis” (2009)

Maria Urban:
„Die Apothekenlandschaft im Wandel – Analyse möglicher Erfolgsfaktoren von Individualapotheken und strategische Handlungsoptionen eines pharmazeutischen Unternehmens” (2009)

Verena Purrucker:
„Möglichkeiten und Grenzen von Franchisesystemen in der zahnärztlichen Versorgung in Deutschland” (2009)

Silke Lauterbach:
„Prävention des diabetischen Fußsyndroms – Entwicklung eines apothekenbasierten Betreuungskonzeptes für Diabetiker” (2009)

Isabell Gögge:
„Zur Konzeption eines Gesundheitsproduktes zur Anwendung bei Arteriosklerose,
dargestellt am Beispiel sekundärer Pflanzenstoffe aus den Früchten der Weinrebe
(Vitis vinifera L.)” (2009)

Nicole Maslowski:
„Diagnosis Related Groups (DRG) und ihre Konsequenzen für die stationäre Krankenhausversorgung in Deutschland” (2008)

Annette Tritschler
„Funktion und Grenzen der Werbung durch Kliniken und klinische
Facheinrichtungen” (2008)

Michaela Dienst:
„Gesund altern – Präventionsangebote und ihre Akzeptanz in der Bevölkerung” (2008)

Dr. Malte Julian Fellermeier:
„Untersuchungen zum off-label-Use bei Kindern und Jugendlichen unter Nutzung von Daten des ifap therapieREPORT” (2008)

Janos Luszpinski
„Kritische Analyse von Koordinierungsstrategien nach Einführung der Diagnosis Related Groups (DRG) – Herausforderungen für einen nachhaltigen Controllingansatz der medizinischen Fallbegutachtung” (2008)

Mathias Hevert:
„Der Markt für Heilmittel der besonderen Therapierichtungen in der Europäischen Union” (2008)

Christopher Bräuer:
„Die Apotheke auf dem Weg zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen unter besonderer Berücksichtigung strategischer Netzwerkstrukturen” (2008)

Matthias Diessel:
„Steuerung der Arzneimittelausgaben in Deutschland – Ordnungspolitische Regelungen und deren Konsequenzen“ (2007)

Rüdiger Kolbeck:
„Das Problembewusstsein bezüglich Arzneimittelfälschungen auf globaler und nationaler Ebene“ (2007)

Dr. Tom Anwand:
„Einstellungen zur Kundenkartennutzung und Datenspeicherung bei Stammkunden und Allgemeinkunden in der Apotheke“ (2007)

Dr. Elizabeth Storz:
„Strukturveränderungen im deutschen Psychopharmakamarkt nach Inkrafttreten des Arzneiversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetzes (AVWG) im Jahre 2006“ (2007)

Dr. Ursula Sellerberg:
„Vergleich und Bewertung ausgewählter verbraucherorientierter Heilpflanzendatenbanken im Internet“ (2007)

Marcus Haag:
„Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel – Möglichkeiten seiner Gestaltung und seiner zukünftigen Entwicklung im Hinblick auf die Verbrauchersicherheit“ (2007)

Dirk Barchmann:
„Konzipierung und Wirtschaftlichkeitsbewertung eines Wundkompetenzzentrums (WKZ) nach
§ 140 SGB V an einem Krankenhaus der Grundversorgung“ (2007)

Ralf K. Decker:
„The impact of blood glucose meters on the self-monitoring of blood glucose using the ACCU-CHEK® Compact Plus compared to controls“ (2007)

Anna Mattenklotz:
„Vergleichende Validierung von zwei Klassizfizierungssystemen für arzneimittelbezogene Probleme (PCNE und PiDoc)“ (2007)

Sandra Kilbert:
„Krankenhausmarken und ihre öffentliche Wahrnehmung, untersucht an ausgewählten Berliner Krankenhäusern“ (2007)

Karin Agor:
„Zur Evaluierung eines multizentrischen Versorgungsmodells für die Notfallversorgung von Patienten mit akutem Koronarsyndrom im Rahmen des Projektes ‚Hamburg gegen den Herzinfarkt’ (2005)“ (2007)

Franziska Zierold:
„Evaluation der wissenschaftlichen Qualität von Anwendungs-beobachtungen in Deutschland“ (2007)

Dr. Susanne Kleudgen:
„Zur Notwendigkeit einer Prioritätensetzung bei der Auswahl neuer Schwerpunkte für
Disease-Management-Programme“ (2007)

Sabrina Schröder:
„Identification and Classification of Drug-related Problems in the Treatment of Parkinson’s Disease – An Analysis of Patient Reports on the Internet“ (2006)

Lena Ebert:
„Die Verwendung von Magnetresonanzkontrastmittel in Asien: Eine Analyse der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung am Beispiel der Schering AG“ (2006)

Juliane Busse:
„Möglichkeiten und Grenzen eines kostengünstigen Einsatzes von parenteralen Ernährungslösungen in der ambulanten Versorgung onkologischer Patienten“ (2006)

Annette Lehmann:
„Kooperationen in der Pharmaindustrie und ihre strategische Ausrichtung untersucht an ausgewählten Beispielen deutscher Pharmafirmen“ (2005)

Dr. Markus Wirtz:
„Der informierte Patient – ein mündiger Patient? Patienteninformation und -betreuung bei MS-Patienten in der Rehabilitation” (2004)

Dr. Nathalie Braun:
„Internetgestützte Informationsallianzen der kleinen und mittelständischen Pharmaindustrie: Bedarfsanalyse und Umsetzungsansätze“ (2003)

Matthias Clasen:
„Rechtliche Probleme im Zusammenhang mit der Implementierung von Disease-Management-Programmen in das System der Gesetzlichen Krankenversicherung“ (2003)

Marcus Freund:
„Qualitätsmanagement in pharmazeutischen Unternehmen und seine Effekte“ (2003)

Theresa Kliegl:
„Aspekte der Qualitätssicherung für Versandapotheken“ (2003)

Nicole Sibbing:
„Die Funktion der Apothekenpflicht unter Berücksichtigung des öffentlichen Bewusstseins und der derzeitigen Veränderungen im Gesundheitssystem im europäischen Kontext“ (2003)

zurück nach oben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.